HOLI - COLOR FLOW . 2014

"These unique photographs are startling in their intensity and their ability to capture the magical essense of Sacred India." 

 

KRISHNA DAS, amerikanische Sänger

Schon vor ca. 5.000 Jahren wurde in Indien in dem heiligen Ort Vrindavana von Krishna mit seiner Gefährtin Radha und den anderen Hirtinnen das „Spiel der Farben“ (Holi) zelebriert. Seit 2004 bereiste Wagner regelmäßig Indien und schrieb an diesen Orten mit seiner Kamera die Geschichten der Menschen und ihrer heiligen Orte auf. Holi ist ein mittlerweile weltweit bekanntes Festival, welches jährlich am Vollmondtag des Monats Phalguna (Februar/März) stattfindet. Das „Fest der Farben“ ist eines der ältesten Feste Indiens, zu dem sich die Menschen gegenseitig mit Farbpigmenten bewerfen. Es ist nicht nur ein Zeichen für den Beginn des Frühlings sondern auch ein Fest, auf dem alle Schranken durch Kaste, Geschlecht, Alter und gesellschaftlichen Status aufgehoben sind. Holi - Color Flow zeigt nun die intensive, schon seit 2004 andauernde Auseinandersetzung des Künstlers mit der Kultur Indiens und seinen vielfältigen Religionen. Auf unzähligen Reisen entwickelte er sein Gespür und Verständnis für das Land und seinen eigenen Lebenswelten. Sein Blick jedoch sucht nicht das Fremde, sondern er dokumentiert das Gemeinsame und Verbindende, dass er in den Begegnungen und Erfahrungen mit den Menschen auf seinen Reisen gemacht hat. Wagner scheut nicht den eigenen, intensiven physischen Einsatz, um zum Beispiel auf den Fußmärschen mit den Pilgern den kulturellen und topografischen Raum visuell zu begreifen. Diese besondere Atmosphäre in André Wagners Fotoarbeiten wurde bereits mit dem Magischen Realismus der 20er Jahre in Verbindung gebracht, der die Verschmelzung von greifbar rationaler Wirklichkeit und magischer Realität wie Halluzinationen und Träume betreibt. Wagner entwickelt gleichsam eine „dritte Realität“, eine Synthese aus den uns geläufigen Wirklichkeiten.